Legionellenprüfung

 

Trinkwasserverordnung

Laut aktueller Trinkwasserverordnung müssen Vermieter ihre Anlagen zur Warmwasserversorgung erstmals bis spätestens zum 31. Dezember 2013 auf Legionellen untersuchen lassen. Folgeprüfungen sind danach alle drei Jahre durch zu führen.

Die Verordnung gilt für Speicher-Trinkwassererwärmer und zentrale Durchfluss-Trinkwassererwärmer mit mehr als 400 Litern Speichervolumen oder mit mehr als drei Litern Wasser in der Rohrleitung zwischen dem Abgang des Trinkwassererwärmers und der am weitesten entfernten Entnahmestelle. Das ist meistens ab Dreifamilienhäusern der Fall.
Der Inhalt einer Zirkulationsleitung ist dabei nicht zu berücksichtigen. Entsprechende Anlagen in
Ein- und Zweifamilienhäusern zählen nicht zu den Großanlagen der Trinkwassererwärmung
nach TrinkwV 2001 und unterliegen somit nicht der routinemäßigen Untersuchungspflicht auf
Legionellen.

 

Legionellen was ist das?

Legionellen sind Bakterien, die in geringen Konzentrationen im Grundwasser vorkommen und von dort aus in Trinkwasseranlagen gelangen können.

Das Einatmen von legionellenhaltigem Wasser kann zu schweren Infektionen führen.

 

Probeentnahmeventile

Wir bauen Ihnen Probeentnahmeventile in Ihre Anlage ein, sodass durch diese Vorrichtung von einer Fachfirma (nur akkreditierte Stellen dürfen Wasserproben entnehmen) hier eine Wasserprobe entnommen, und diese dann im Labor geprüft werden kann.

 

Was Sie beachten können

Nach längerer Abwesenheit ist es ratsam, abgestandenes Wasser so lange ungenutzt aus der Leitung fließen zu lassen, bis wieder frisches heißes Wasser kommt. Man sollte den dabei möglicherweise entstehenden Sprühnebel nicht einatmen. Wir raten Ihnen öffnen Sie am besten die Fenster und verlassen Sie den Raum für diese Zeit.

 

Es gilt zu beachten

Dass unberührt von den speziellen Regelungen zu Legionellen für alle Wasserversorgungsanlagen
nach § 3 Nummer 2 TrinkwV 2001 (d.h. auch z.B. in Ein- und Zweifamilienhäusern) an
der Stelle der Einhaltung nach § 8 TrinkwV 2001, d.h. an der Entnahmearmatur, die allgemeinen
Anforderungen nach § 4 sowie die nach § 5 bis 7 TrinkwV 2001 festgelegten Grenzwerte
und Anforderungen gelten.